Welche Schmierfinken waren das? Die neuen Möbel am Seekrug sind vollkommen versaut. - © Christian Schulz
Welche Schmierfinken waren das? Die neuen Möbel am Seekrug sind vollkommen versaut. | © Christian Schulz

Bielefeld Welcher Schmierfink war das: Neue Holzmöbel im Seekrug am Obersee versaut

Erst im Mai hatte Seekrug-Wirt Christian Schulz die Möbel angeschafft

Alexandra Buck

Bielefeld. Kein Mensch hat ein Problem mit künstlerisch wertvollen Graffiti in der Stadt. Im Gegenteil sind immer mehr legale Sprühflächen freigegeben und echt gelungene Bilder im Stadtbild zu sehen. Da ist es doch vollkommen unnötig, anderer Leute Eigentum vollkommen zu versauen. Erst im Mai hatte Christian Schulz neue Tische und Bänke für seinen Biergarten am Obersee angeschafft - jetzt sind etliche der Möbel schon wieder versaut. Und der Obersee-Wirt kann es nicht fassen. "Das muss am vergangenen Wochenende passiert sein", berichtet er. "Es ist so unglaublich schade." Hässliche Schmiererei Wären da schön anzuschauende Kunstwerke entstanden, hätte man möglicherweise ein Auge zudrücken können. Doch die hässlichen Tags auf den Möbeln kann man nur als peinliche Schmierereien beschreiben. Damit nicht genug der Dümmlichkeiten: Der Schmierfink hat offenbar seinen Namen auf den Tischen hinterlassen. Das glaubt zumindest der eine oder andere Facebook-User zu erkennen. Christian Schulz hat auf Facebook einige Fotos zur Begutachtung und möglichen Aufklärung gepostet. Die Fotos hat Schulz jetzt auch der Polizei übergeben. Graffiti-Täter im Nachhinein zu ermitteln ist aber erfahrungsgemäß ziemlich schwierig. Bester Tipp der Internet-Gemeinde: "Einfach mit künstlerisch wertvollen Graffiti verschönern lassen, Bootslack drüber, fertig ist die Laube."

realisiert durch evolver group