Bielefeld Initiative "Marktplatz Schildesche" sagt Versammlung für 1. Mai ab

Aus Sorge vor einem "Propagande-Auflauf" von Rechtsextremen

Arno Ley
20.04.2016 | Stand 12.05.2016, 00:53 Uhr

Die Initiative "Marktplatz-Erhaltung Schildesche" hatte zum 1. Mai 2016 zu einer Informations-veranstaltung auf dem Marktplatz Schildesche eingeladen, der gemäß den Planungen der Stadt und zumindest Teilen der Bezirksverwaltung Schildesche mit Sozialwohnungen bebaut werden soll. Die Initiatoren dieser Aktion sind alle überparteilich und auch ansonsten nicht politisch engagiert. Dieses haben wir in unserem Einladungs-Flyer auch zum Ausdruck gebracht. Die Veranstaltung am 1. Mai 2016 sollte der Information dienen und Auftakt zu einer Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren sein. Nachdem bereits 5.000 dieser Einladungen von uns in die Briefkästen in Schildesche verteilt worden sind, haben wir heute (20. April 2016) erfahren, dass sich die politische Rechte an unsere Veranstaltung hängen will und im Internet entsprechend mobil gemacht hat. Wahrscheinlich gibt es da von links auch schon einen Aufruf zur Gegen-Demonstration und entprechend vielleicht auch schon einiges Kopfzerbrechen bei der Polizei, die dann für Ordnung und Sicherheit sorgen müßte. Als Politik-Amateure und auch ansonsten aus Mangel an Erfahrung in solchen Dingen sehen wir uns nicht in der Lage einen derartigen Propaganda-Auflauf zu übersehen und zu kontrollieren. Dieses alles liegt überhaupt nicht in unserem Interesse und es dient auch unserer Sache (Schildescher Bürger für den Erhalt von einem traditionellen Stück Schildesche) in keiner Weise ! Im Gegenteil schreckt es nur jene Bürger ab, die wir mit unserer Aktion erreichen wollen und auf deren Unterschriften wir für das Bürgerbegehren gegen die Bebauung des Marktplatzes dringend und in recht hoher Anzahl angewiesen sind. Aufgrund der neuen Ausgangslage haben wir sofort entschlossen, unsere Veranstaltung abzusagen. Diese Entwicklung war von uns nicht beabsichtigt und wir distanzieren uns davon auf’s Schärfste. Für uns tut sich dadurch das Problem auf, daß wir nun nicht wissen, wie wir an engagierte Helfer für unsere Unterschriften-Sammlung kommen können. Außerdem müßten die bereits über unsere Flyer eingeladenen Bürger informiert werden, dass diese Veranstaltung nicht stattfindet. Zum dem Thema und weitere Entwicklungen haben wir ganz neu die Internet-Seite www.schildescher-marktplatz.de eingerichtet. Diese müßte in den nächsten Tagen freigeschaltet werden. Manfred Kuhlmann Nelly Kuhlmann Holger Roggemann Jutta Horstmann für die Initiative "Marktplatz-Erhaltung Schildesche" Überblick über die bisherigen Beiträge zum Thema.

realisiert durch evolver group