0

Autobahnunfall: Tank an Zugmaschine beschädigt

14.08.2019 | Stand 14.08.2019, 12:00 Uhr

Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld - Paderborn - Büren - BAB 44 - Ein Sattelzug stieß an der A 44 am frühen Mittwochmorgen, 14.08.2019, gegen eine Betonschutzwand. Dabei wurde der Lkw Tank aufgerissen und Diesel strömte aus. Der Lkw Fahrer blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Staulänge betrug im Laufe des Vormittags etwa 10 Kilometer. Ab 11:05 Uhr war eine weitere Vollsperrung der A 44 in Richtung Dortmund notwendig, weil Betonelement ausgetauscht werden sollen.

Der Unfall ereignete sich gegen 03:25 Uhr zwischen den Anschlussstellen Marsberg und Lichtenau im Bereich einer Baustelle an der A 44 in Richtung Dortmund. Der Fahrer des Sattelzuges aus Oggersheim fuhr auf dem rechten Fahrstreifen, geriet aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Betonschutzwand. Es wurden 20 Elemente der Betonwand beschädigt und der Tank der Volvo Zugmaschine riss auf. Dabei liefen etwa 1.000 Liter Diesel aus, die auch ins Erdreich flossen.

Neben der Autobahnpolizei waren die Feuerwehr und die Untere Wasserbehörde - als zuständige Behörde für eine mögliche Umweltbeeinträchtigung - vor Ort im Einsatz. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauern derzeit noch an. Geplant ist der Austausch der beschädigten Betonelemente. Für den Einsatz eines Krans wurde der Autobahnabschnitt in Richtung Dortmund erneut gesperrt. Ab der Anschlussstelle Marsberg hat die Autobahnmeisterei gegen 11:05 Uhr mit der Ableitung des Verkehrs von der Autobahn begonnen. Ein Endzeitpunkt ist für die Arbeiten und Verkehrsbeschränkungen noch nicht absehbar.

Rückfragen von Journalisten bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Knut Packmohr (KN), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3195

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4348488

Copyright © Neue Westfälische 2019
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group