0
An der Werner-Bock-Straße plant die Kirstein & Sauer GmbH ein U-förmiges Büro- und Geschäftshaus mit einem Discountmarkt im Erdgeschoss. Links davon werden Parkplätze angelegt, rechts ist das alte Wehmeyer& Castrup-Parkhaus, das geöffnet bleibt.
An der Werner-Bock-Straße plant die Kirstein & Sauer GmbH ein U-förmiges Büro- und Geschäftshaus mit einem Discountmarkt im Erdgeschoss. Links davon werden Parkplätze angelegt, rechts ist das alte Wehmeyer& Castrup-Parkhaus, das geöffnet bleibt.

Bielefeld Bürohaus mit Discounter

Kirstein & Sauer baut auf früherem Autohausgelände gegenüber Seidensticker-Halle

VON JOACHIM UTHMANN
14.09.2013 | Stand 12.09.2013, 21:54 Uhr

Bielefeld. Bis vor vier Jahren wurden hier noch Autos repariert. Jetzt plant der Bielefelder Investor Kirstein & Sauer auf dem alten Wehmeyer & Castrup-Gelände an der Werner-Bock-Straße 38 ein Büro- und Geschäftshaus mit rund 5.000 Quadratmetern Fläche. Ins Erdgeschoss soll ein Discountmarkt ziehen. Das besondere an dem Bürohaus: Es versorgt sich mit Energie selbst.

Kirstein & Sauer hatte die 22.000 Quadratmeter große Immobilie gegenüber der Seidensticker-Halle nach dem Aus des Autohauses erworben. Das Verkaufsgebäude, in dem heute ein Fitnesszentrum ist, und das Parkhaus blieben stehen und geöffnet. Die Werkstatthallen und die angrenzende Diskothek PC 69 wurden abgerissen.

Information

Kirstein & Sauer

Die Invest- und Immobilienverwaltungsgesellschaft Kirstein & Sauer GmbH sitzt in der Altstadt, Am Bach 2.

Gegründet wurde die Firma 1911 als Autowerkstatt.

Kirstein & Sauer entwickelt und baut Immobilien, hält diese im Bestand. In Bielefeld gehören dazu das Bürohaus Werner-Bock-/Ecke Walther-Rathenau-Straße, der Marktkauf in Sennestadt und das TNT-Gebäude Oldentrup.

Hinzu kommen u.a. TNT in Berlin und die Mercedes-Benz-Niederlassung Detmold. Bis 1973 war Kirstein & Sauer Generalvertreter der Daimler- Benz AG in OWL.

Ursprünglich wollte der Projektentwickler auch die Ecke zum Stadtholz mit bebauen – doch dort bremst die Stadt, weil hier die Trasse der geplanten Stadtbahnlinie nach Heepen verlaufen könnte. Deshalb beschränkt sich Kirstein zunächst auf das mittlere Areal. Hier soll für rund 15 Millionen Euro ein 80 Meter langer, U-förmiger Bau mit drei Obergeschossen und rot-anthrazit-farbener Klinker-Fassade entstehen. Zwei Treppenhäuser erschließen ihn von der Werner-Bock-Straßen-Seite aus. Im Erdgeschoss wird auf 800 Quadratmetern ein Discounter eröffnen, daneben sind Technik und Nebenräume. Auf Keller wird verzichtet. Oben sei Platz für Büros in flexibler Aufteilung mit rund 270 Arbeitsplätzen, erklärte Benjamin Kirstein, der heute die Geschäfte des alteingesessenen Unternehmens führt: "Es gibt diverse Interessenten. Verträge sind aber noch nicht unterschrieben."

Hervor hebt Kirstein das Energiekonzept mit großer Photovoltaik-Anlage, hochwertigem Wärmeschutz, Dreifach-Verglasung, luftdichter Gebäudehülle und Wärmerückgewinnung. Damit genüge das Gebäude Passivhaus-Standard – was für Bürohäuser äußerst selten sei. Innen wird es mit energieeffizienter Beleuchtung und Flächenkühlsystem ausgestattet. Der Strom reiche für die Eigenversorgung aus, Überschüsse könnten ins öffentliche Netz eingespeist werden. Der geringe Heizbedarf werde über Fernwärme gedeckt. Damit erreiche er den Null-Emissions-Standard, so Kirstein. Zudem senke die Technik die Nebenkosten erheblich. Ein Regenrückhaltetank unter den knapp 100 Parkplätzen soll nicht nur Starkregen auffangen, sondern auch zu 90 Prozent das benötige Wasser für WC und Außenanlagen liefern. Weiterer Clou: Im Erdgeschoss wird es eine Dusche für Radfahrer geben.

Die Baugenehmigung liegt jetzt vor. Derzeit untersucht der Kampfmittelräumdienst das Gelände. Wenn die Freigabe kommt, könne der Bau beginnen, so Kirstein. Erster Boden ist bereits abgeschoben. Ursprünglich sollte der Bau schon im März anfangen, doch die Genehmigung zog sich hin.

Jetzt ist der Investor optimistisch, dass im Oktober der Grundstein gelegt werden kann. Er hofft, dass zum 1. Oktober 2014 das Gebäude bezogen werden kann, spätestens aber bis zum Jahresende.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group