0
Gegenüber der Seidensticker Halle links neben dem Parkhaus-Turm entsteht im nächsten Jahr das neue, viergeschossige Büro-Gebäude.Im Erdgeschoss soll ein Discounter einziehen. - © FOTOS/REPRO: CHRISTIAN WEISCHE
Gegenüber der Seidensticker Halle links neben dem Parkhaus-Turm entsteht im nächsten Jahr das neue, viergeschossige Büro-Gebäude.Im Erdgeschoss soll ein Discounter einziehen. | © FOTOS/REPRO: CHRISTIAN WEISCHE

Bielefeld "Intelligentes" Millionenprojekt

An der Werner-Bock-Straße entsteht ein neuer Bürokomplex

09.11.2012 | Stand 08.11.2012, 21:29 Uhr
Neue Bürobau-Offensive in Bielefeld.
Neue Bürobau-Offensive in Bielefeld.

Bielefeld. Auf dem ehemaligen Werkstattgelände des Autohauses Wehmeyer & Castrup an der Werner-Bock-Straße will die Kirstein & Sauer GmbH ein repräsentatives viergeschossiges Bürohaus mit Flachdach errichten. Das Investitionsvolumen soll knapp zehn Millionen Euro betragen. Das Grundstück ist im Bestand des Bauherrn.

Mitte 2014 sollen die ersten Mieter einziehen können. "Wir wollen im März mit den Bauarbeiten beginnen", kündigte Benjamin Kirstein, geschäftsführender Gesellschafter der Bielefelder Investitions- und Immobilienverwaltungsgesellschaft, gestern an. Nach bisherigen Plänen, die bis zur 2. Gewerbe-Immobilienmesse Bielefeld am 16. November im "Lenkwerk" detailliert vorliegen sollen, sind die Grundrisse des Neubaus kombiniert mit einer innovativen Gebäudetechnologie und hochwertigen Materialien.
"Sie genießen die Vorteile günstiger Nebenkosten ohne auf Komfort zu verzichten", versichert der Bauherr. Durch Anwendung eines intelligenten Energiekonzepts soll das Bürohaus eines der ersten Gebäude sein, das die Vorgaben der Energie-Sparverordnung (EnEV) unterschreitet. Und zwar um gut 50 Prozent.

Um einen möglichst geringen Energieverbrauch zu erzielen, müssen Heizung, Lüftung, Beschattung und Beleuchtung koordiniert sein. Benjamin Kirstein erwartet, dass der Energiestandard "GreenBuilding" der EU-Kommission bei dem Bielefelder Projekt um rund 30 Prozent unterschritten wird.
Mit Unterstützung der Freiburger Firma solares bauen GmbH soll neben der 50-prozentigen Unterschreitung des Wärmeschutzes die Primärenergie auf unter 60 Kilowatt gesenkt werden. Der Heizenergiebedarf wird zu 100 Prozent durch ein Erdgas-Blockheizkraftwerk abgedeckt, eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 112 kWp auf dem Dach ist ebenso vorgesehen wie eine "intelligente" Raumklimatisierung.

Zwei zentrale Treppenhäuser sind in dem Neubau in roter Klinkerfassade in den drei oberen Etagen von je etwa 1.600 Quadratmetern Größe jedem Geschoss geplant. Die Flächenaufteilung erfolgt ab 350 Quadratmetern, größere Nutzflächen von bis zu 4.800 Quadratmetern sind ebenfalls realisierbar.
Nach unbestätigten Meldungen zieht im Erdgeschoss ein großer Discounter und Bäcker ein.
Architekt des "Green Buildings" ist Andreas Wannenmacher, vermarktet wird das Objekt durch Wolfgang Lohmeier.
Das rund 22.000 Quadratmeter große Gelände des früheren Autohauses hat Kirstein & Sauer 2009 erworben. Die bestehende Immobilie an der Werner-Bock-, Ecke Wilhelm-Bertelsmann-Straße, ist vermietet. Rund 8.000 Quadratmeter Fläche nimmt der jetzt geplante Neubau in Anspruch.

Eine 2009 vorgestellte Bürohaus-Planung an der Werner-Bock-Straße, Ecke Am Stadtholz, konnte bisher nicht realisiert werden. Die Stadt hat die Linienführung für die Stadtbahn Richtung Heepen nicht endgültig festgelegt. Dadurch werden Privatinvestitionen verhindert. Kirstein rechnet jetzt mit einer verbleibenden Restbrache von 6.000 Quadratmetern. Wie der Bauherr gestern erklärte, wird der Neubau von Büroflächen in Bielefeld zur Zeit stark forciert.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group