Vor der Radwelt ist das ganze Ausmaß der Zerstörung zu sehen: rechts der kaputte (ehemalige) Rasen, links ist er noch ein wenig grün und hat noch eine Chance. - © Kurt Ehmke
Vor der Radwelt ist das ganze Ausmaß der Zerstörung zu sehen: rechts der kaputte (ehemalige) Rasen, links ist er noch ein wenig grün und hat noch eine Chance. | © Kurt Ehmke

NW Plus Logo Große Schäden in Gärten und Parks Aggressive Schädlinge: Bielefelder Gärten erleben massives Rasensterben

Hunderte Quadratmeter Rasen sind nach dem Sommer bei vielen Bielefelder Bürgern zerstört. Oft kommen Vogelschwärme und hacken alles kaputt. Doch die Ursache liegt an der Graswurzel.

Kurt Ehmke

Bielefeld. Hunderte Quadratmeter ehemaliger Rasen eine kleine Kraterlandschaft. Zerstört. Das ist in diesen Tagen bei Oetker vor dem neuen Forschungsbau zu sehen, in Bethel auf vielen Flächen, so hinter dem Dankort und auf dem Saronplatz - und auch vor der Radwelt an der Artur-Ladebeck-Straße. Auch in anderen Stadtbezirken gibt es die Zerstörung. Was ist passiert?

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema