Die Kirche ist in Krisen- und Kriegszeiten gefordert: Superintendent Christian Bald strebt trotzdem Aufbruchstimmung an. Foto: Archiv - © NW
Die Kirche ist in Krisen- und Kriegszeiten gefordert: Superintendent Christian Bald strebt trotzdem Aufbruchstimmung an. Foto: Archiv | © NW

NW Plus Logo Heizungen werden gedrosselt Erste Bielefelder Kirchen geben im Gottesdienst Decken aus

Der Kirchenkreis kämpft gegen viele Krisen. Die Zahl der Gemeindemitglieder sinkt weiter um knapp drei Prozent im Jahr, die Austritte sind auf Rekordhöhe. Und jetzt das.

Joachim Uthmann

Bielefeld. Corona setzt auch der evangelischen Kirche stark zu. Kamen 2019 in Bielefeld noch 33.540 Gläubige zum Abendmahl, waren es 2021 gerade mal 2.991. Und die Zahl der Gemeindeglieder sinkt weiter um knapp drei Prozent im Jahr. Die Austritte sind auf Rekordhöhe. Jetzt kommt die teure Energiekrise hinzu, die zu Einsparungen zwingt. „Wir leben in fordernden Zeiten“, sagt Superintendent Christian Bald anlässlich der Kreissynode, „und müssen Wege finden, das zu gestalten.“ Die Hoffnung, mit einer neuen Vision schon jetzt Mut zu machen, erfüllt sich noch nicht. Der Beschluss musste vertagt werden, weil es Kritik gibt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema