Freuen sich auf die Literaturtage 2022: Iulia Capros (komm. Leiterin der Stadtbibliothek), Klaus-Georg Loest vom Förderverein und Angelika Teller als verantwortliche Organisatorin seitens der Stadtbibliothek (von links). - © Andreas Zobe
Freuen sich auf die Literaturtage 2022: Iulia Capros (komm. Leiterin der Stadtbibliothek), Klaus-Georg Loest vom Förderverein und Angelika Teller als verantwortliche Organisatorin seitens der Stadtbibliothek (von links). | © Andreas Zobe

NW Plus Logo Bielefelds größtes Literatur-Event Zehn große Namen sind bei den Bielefelder Literaturtagen zu Gast

Die bedeutendste Lesungsreihe der Stadt läuft vom 5. bis 28. Oktober unter dem Motto „Von der Wandelbarkeit des Erinnerns“ in der Stadtbibliothek. Den Machern ist es wieder gelungen, viele Literaturpreisträgerinnen nach Bielefeld zu holen.

Heike Krüger

Bielefeld. Erinnerung ist ein Stück Geschichte, ist Identität. Sie wird gepflegt, aber auch verdrängt oder vergessen. Verschiedene Menschen erinnern dieselbe Situation unterschiedlich, wie etwa die Kinder unterschiedlicher Jahrgänge aus ein- und derselben Familie: Erinnerung ist wandelbar.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema