0
Auf dem Dach des Einkaufszentrums - genauer gesagt an der Schneidemühler Straße 2 - ging am 30. Juni 1992 der erste Bielefelder Mobilfunkmast in Betrieb. - © Andreas Zobe
Auf dem Dach des Einkaufszentrums - genauer gesagt an der Schneidemühler Straße 2 - ging am 30. Juni 1992 der erste Bielefelder Mobilfunkmast in Betrieb. | © Andreas Zobe

Bielefeld Auf diesem Dach startete vor 30 Jahren das Bielefelder Mobilfunkzeitalter

Im Sommer 1992 waren Handys noch exotisch - und was für Angeber. Doch mit dem Sendemast in Stieghorst startete auch in Bielefeld der Siegeszug des Mobilfunks.

Eike J. Horstmann
02.07.2022 , 02:00 Uhr

Bielefeld. Als die Bauarbeiter vor 30 Jahren in knapp 30 Metern Höhe eigentlich recht unscheinbare Kästen an einen ebenfalls nicht gerade spektakulären Mast montierten, werden einige Passanten an der Schneidemühler Straße vielleicht irritiert nach oben geschaut haben. Die meisten werden dann Schultern zuckend einfach weiter ihres Weges gegangen sein. Vielleicht ärgerten sie sich noch über das just unter Bundestrainer Berti Vogts gegen Dänemark verlorene Finale der Fußball-EM ‘92, vielleicht diskutierten sie angeregt wie viele Bielefelder über die Vor- und Nachteile, dass demnächst IKEA in Brackwede aufmachen wollte. Die wenigsten werden aber werden bemerkt haben, dass sie gerade Zeuge wurden, wie Bielefeld in ein neues Kommunikationszeitalter begonnen hat. Denn hoch oben über dem Stieghorster Einkaufszentrum ging am 30. Juni 1992 der erste D-Netz-Mobilfunkmast der Stadt in Betrieb.

Mehr zum Thema