Teststellen-Betreiber befürchten eine aufwendige Bürokratie. Wie soll dokumentiert und geprüft werden, ob jemand, weil er Angehörige im Krankenhaus besucht, seinen Test kostenlos bekommt. - © Peter Unger
Teststellen-Betreiber befürchten eine aufwendige Bürokratie. Wie soll dokumentiert und geprüft werden, ob jemand, weil er Angehörige im Krankenhaus besucht, seinen Test kostenlos bekommt. | © Peter Unger

NW Plus Logo Ab Freitag Chaos bei Corona-Tests: Anbieter in Bielefeld befürchten große Probleme

Das Bürgertest-Angebot des Bundes läuft aus. Doch einen Tag vor der Umstellung sind die Bielefelder Testzentren noch immer im Blindflug unterwegs, erklärt ein Betreiber.

Christine Panhorst

Bielefeld. Ab Freitag werden die kostenlosen Bürgertests auch in Bielefeld Vergangenheit sein. Bis auf bestimmte Ausnahmen müssen sich Bürgerinnen und Bürger dann mit drei Euro pro Abstrich an den Corona-Testkosten beteiligen. Klingt klar, sei aber alles andere, sagt Markus Wendler von Testzentren PVM. Die neue Teststrategie stelle die Anbieter vor Probleme, die einmal mehr Verordnungen umsetzen sollen, die es Stand Mittwochabend noch gar nicht gibt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema