Bei überraschenden Kontrollen wurden allein in Bielefeld und Umgebung 113 schwarze Schafe ins Sachen Mindestlohn festgestellt. - © IG Bau
Bei überraschenden Kontrollen wurden allein in Bielefeld und Umgebung 113 schwarze Schafe ins Sachen Mindestlohn festgestellt. | © IG Bau

NW Plus Logo Bielefeld 3,1 Millionen Euro Strafen nach Razzien des Bielefelder Zolls

Fahnder leiten 113 Verfahren wegen geprellter Löhne ein. Gewerkschaft IG Bau fordert wegen neuer Mindestlohnhöhe mehr Kontrollen der „Finanzkontrolle Schwarzarbeit" in der Stadt.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Lohn-Prellerei ist ein mitunter teures Vergnügen. Gut 3,1 Millionen Euro für Verwarn- und Bußgelder mussten Arbeitgeber in der Region 2021 bezahlen, weil sie Mindestlöhne unterschritten, gar nicht oder zu spät gezahlt haben, das berichtet Ralf Wagenfeld, Sprecher des Hauptzollamtes Bielefeld.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema