0
An dem 1er BMW entstand erheblicher Sachschaden. Die Experten der Polizei schätzen ihn auf rund 10.000 Euro. - © Polizei Bielefeld
An dem 1er BMW entstand erheblicher Sachschaden. Die Experten der Polizei schätzen ihn auf rund 10.000 Euro. | © Polizei Bielefeld

Bielefeld Auto-Notruf meldet Unfall - wenig später ist der Führerschein weg

Ein paar Gläser zu viel und die moderne Technik seines Autos wurde am frühen Montagmorgen einem 21-jährigen BMW-Fahrer zum Verhängnis.

Eike J. Horstmann
09.06.2022 , 02:00 Uhr

Bielefeld. Wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte er sich wahrscheinlich gar nicht bei der Polizei gemeldet. Weil aber das Notrufsystem seines BMW am Montag, 6. Juni, um 6.50 Uhr einen schweren Unfall auf der Grafenheider Straße vor der Unterführung nahe der Maagshöhe gemeldet hatte, wählte der 21-jährige Fahrer dann doch noch die 110 - allerdings nur, um den Beamten zu erzählen, dass es sich bei dem Unfall nur um einen Sachschaden handele und dass ein Streifenwagen gar nicht gebraucht würde. Genau dies machte die Beamten aber so stutzig, dass sie dann doch in Brake nach dem Rechten schauten. Und sie stellten fest, dass sie ihr Riecher nicht getrogen hatte.

Mehr zum Thema