Mit geschwungenen Uferlinien, Inseln und Brücken sollte der Luttersee eine neue Attraktion im Lutter-Grünzug werden. Doch es dürfte wohl beim Stauteich III bleiben. - © Quelle: Stadt
Mit geschwungenen Uferlinien, Inseln und Brücken sollte der Luttersee eine neue Attraktion im Lutter-Grünzug werden. Doch es dürfte wohl beim Stauteich III bleiben. | © Quelle: Stadt

NW Plus Logo Bielefeld 6.000 Kubikmeter Schlamm: Stausee II droht zu verlanden

Für den Lutter-Grünzug waren hochfliegende See-Pläne im Gespräch – doch jetzt muss erst einmal kräftig ausgebaggert werden.

Joachim Uthmann

Bielefeld. Eine offene Lutter, naturnahes Grün und Spielplätze – entlang der Weser-Lutter von der Innenstadt bis Heepen mit dem Grünzug entlang der Stauteiche sind große Pläne im Gespräch. Seit vielen Jahren. Manches wie die Teil-Offenlegung in der Ravensberger Straße steht kurz vor der Fertigstellung. Doch anderes zieht sich hin. Die akuten Probleme bleiben aber. Und dabei geht es erst einmal um teils belasteten Schlamm.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema