In anonymen Schutzwohnungen können nun auch Männer, die von physischer und psychischer Gewalt bedroht sind, Zuflucht finden. - © picture alliance/dpa
In anonymen Schutzwohnungen können nun auch Männer, die von physischer und psychischer Gewalt bedroht sind, Zuflucht finden. | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo Geheimer Ort Tabu-Thema: Bielefelds erste Schutzwohnung für männliche Opfer von Gewalt

Bei Häuslicher Gewalt sind 20 Prozent der Betroffenen männlich. Trotzdem gibt es erst wenig Hilfe für sie. In Bielefeld startet jetzt ein Pilotprojekt.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Wenn von Opfern Häuslicher Gewalt die Rede ist, denken (fast) alle an geschlagene oder auch psychisch drangsalierte oder gequälte Frauen. Dass nach neuesten Erhebungen jedes fünfte Opfer aber männlich ist, wissen vermutlich nur Experten. Ein Tabu-Thema, das nun mehr und mehr in die Öffentlichkeit drängt. Die Beratungsstelle „Man-o-Mann“ hat deshalb nun endlich die erste Gewaltschutzwohnung für Männer in Ostwestfalen-Lippe eröffnet.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema