Moderator Sven Plöger will über den Klimawandel informieren ohne zu missionieren. Er präsentiert unter anderem in der ARD "Das Wetter im Ersten" vor der Tagessschau. - © Sebastian Knoth
Moderator Sven Plöger will über den Klimawandel informieren ohne zu missionieren. Er präsentiert unter anderem in der ARD "Das Wetter im Ersten" vor der Tagessschau. | © Sebastian Knoth

NW Plus Logo Auswirkungen des Klimawandels TV-Wetterfrosch warnt: Auch in Bielefeld wird das Wetter immer extremer

Sven Plöger war beim Umweltforum der Industrie- und Handelskammer in Bielefeld zu Gast. Wenige Tage später suchten vier Tornados Ostwestfalen-Lippe heim. Bielefeld blieb verschont. Im Interview erklärt Plöger jetzt, wie der Klimawandel in unserem Alltag immer präsenter wird. Dabei macht er auch Hoffnung.

Jürgen Mahncke

Herr Plöger, Klimaveränderungen hat es auf unserer Welt schon immer gegeben. Deswegen sollte uns die jetzige Situation nicht unbedingt erschrecken. Es wird sich schon alles wieder regulieren, ist das Argument vieler Veränderungs-Leugner. Ist das richtig? Sven Plöger: Ja, Veränderungen hat es immer gegeben, aber nicht so schnell. Wir haben heute einen zusätzlichen physikalischen Antrieb - das sind wir Menschen mit unserem Treibhausgas-Ausstoß. Das führt dazu, dass sich die Dinge global sehr beschleunigt verändern...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema