Unbekannte Trauernde haben am Tatort Blumen und Kerzen niedergelegt, um dem Getöteten zu gedenken. - © Charlotte Mahncke
Unbekannte Trauernde haben am Tatort Blumen und Kerzen niedergelegt, um dem Getöteten zu gedenken. | © Charlotte Mahncke

NW Plus Logo Bielefeld Bluttat auf Schulhof: Bielefelder Staatsanwaltschaft geht von Totschlag aus

Die Ermittler geben weitere Details zu der Messerstecherei an der Plaßschule bekannt. Das Opfer war 26 Jahre alt - der mutmaßliche Täter erst 15.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. Das Entsetzen in Bielefeld ist groß: Am Freitagabend war es auf dem Gelände der Plaßschule in Schildesche zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen gekommen, die letztlich tödlich endete. Als die Polizei gegen 20 Uhr am Tatort am Meyer-zu-Eissen-Weg ankam, traf sie zwei durch Messerstiche schwer Verletzte an, einer der beiden erlag seinen Wunden. Nachdem die Polizei zunächst aus ermittlungstechnischen Gründen mit Details und genaueren Angaben zurückhaltend war, veröffentlichten die Beamten zusammen mit der Staatsanwaltschaft nähere Angaben zu der Bluttat...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema