0
Die Kicker vom SuK Canlar wünschen sich ein neues Zuhause. Ob das klappt entscheidet sich am 28. April. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Die Kicker vom SuK Canlar wünschen sich ein neues Zuhause. Ob das klappt entscheidet sich am 28. April. | © Foto: Andreas Zobe/NW

Entscheidung fällt heute Ein kleiner Bielefelder Verein kann sich bald einen großen Traum erfüllen

Der SuK Canlar und seine bizarre Geschichte: Sein Sportplatz wurde zum Regenrückhaltebecken, das Vereinsheim blieb. Dabei spielt der SuK längst woanders.

Kurt Ehmke
28.04.2022 , 02:00 Uhr

Bielefeld. Schon seit Jahren bespielen der SV Gadderbaum 08 und der SuK Canlar gemeinsam den Kunstrasenplatz im Sportpark Gadderbaum. Der SV Gadderbaum spielt zudem auf dem Dreesgen, wo er auch ein Vereinsheim hat. Im Winter aber hat der Rasenplatz oft Wasserprobleme. Der SuK (Sport- und Kulturverein) hingegen hat sein kleines, buntes Vereinsheim am Bolbrinker, wo früher auch gespielt wurde. Doch seit gut zwölf Jahren wird dort nicht mehr gekickt, der Sportplatz wurde zu einem Regenrückhaltebecken.

Mehr zum Thema