Die Kundenfrequenz nahm ab, die Verweildauer in den Geschäften ging zurück - dafür benennen die Händler zwei Hauptgründe. - © Oliver Krato
Die Kundenfrequenz nahm ab, die Verweildauer in den Geschäften ging zurück - dafür benennen die Händler zwei Hauptgründe. | © Oliver Krato

NW Plus Logo Enorme Einbußen Handel in Not: Die Umsätze in der Bielefelder City sind eingebrochen

Die Händler nahmen im letzten Jahr 88 Millionen Euro weniger ein als 2020. Eine Branche hat dennoch profitiert.

Sebastian Kaiser

Bielefeld. Der Bielefelder Einzelhandel hat 2021 Umsatzeinbußen von vier Prozent hinnehmen müssen. Vor allem in der Innenstadt haben Kaufhäuser, Fachgeschäfte und Filialisten unter den Folgen der Corona-Pandemie und der Schutzmaßnahmen gelitten. Weiterer Grund sei der Jahnplatzumbau gewesen, so Thomas Kunz, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes OWL.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema