Auch Bielefelder Rettungsdiensten fehlt aufgrund eines hohen Krankenstands Personal. - © Neue Westfaelische Zeitung
Auch Bielefelder Rettungsdiensten fehlt aufgrund eines hohen Krankenstands Personal. | © Neue Westfaelische Zeitung

NW Plus Logo Corona in Bielefeld Kliniken und Rettungsdienst fehlt Personal: Stadt wartet auf Hotspot-Regeln

Krankenhäuser aus umliegenden Kreisen wurden jetzt aufgefordert, keine Corona-Patienten mehr nach Bielefeld zu schicken. Die Situation sei "besorgniserregend", heißt es von der Stadt. Die Infrastruktur im Gesundheitswesen ist durch massenweise Personalausfälle enorm unter Druck. Kommen jetzt neue Einschränkungen?

Christine Panhorst

Bielefeld. Aktuell hat Bielefeld die niedrigste Inzidenz (1.119 am 2. April) in Ostwestfalen-Lippe. Zum Vergleich: Der Kreis Minden-Lübbecke hat mit 2.487 derzeit die höchsten Fallzahlen gar in ganz Nordrhein-Westfalen. Dennoch schätzt die Stadt Bielefeld die Corona-Lage, gerade auch in den Krankenhäusern weiterhin als angespannt ein.So heißt es in einer aktuellen Mitteilung, man habe Krankenhäuser in umliegenden Kreisen aufgefordert, keine Corona-Patienten mehr nach Bielefeld zu schicken. Die Kliniken sind offenbar am Limit. Gleichzeitig treten ab Montag zahlreiche Lockerungen in Kraft...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema