Noch kann die Meindersstraße von beiden Seiten befahren werden. - © Stefan Becker
Noch kann die Meindersstraße von beiden Seiten befahren werden. | © Stefan Becker

NW Plus Logo Bielefeld Trotz Bürgerbeteiligung: War das Verkehrskonzept längst beschlossene Sache?

Anwohner wollten den Verkehr im Bielefelder Westen mit Ideen und Vorschlägen bereichern. Offenbar befanden sie sich in der falschen Veranstaltung.

Stefan Becker

Bielefeld. Das „Verkehrskonzept Bielefelder Westen“ besitzt Format: Soll es doch die jetzt schon engen, weil meist zugeparkten Straßen von weiterem Autoverkehr befreien, und die verbleibenden Fahrzeuge intelligent durch die große 30er-Zone lenken. In einer coronabedingten digitalen „Bürgerinformationsveranstaltung“ im vergangenen Mai mit rund 100 Teilnehmern machten die Anwohner etliche Vorschläge, gaben Anregungen, übten Kritik. Die gesammelten Reaktionen vermisste SPD-Bezirksvertreter Frederik Suchla im sogenannten Endbericht und fragte die Verwaltung nach deren Verbleib und an welchen Stellen im Konzept sie zu finden und eingearbeitet seien.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema