Die Rettungsversuche blieben am Samstag ohne Erfolg, die 54-jährige Bielefelderin verstarb an der Unfallstelle. - © Charlotte Mahncke
Die Rettungsversuche blieben am Samstag ohne Erfolg, die 54-jährige Bielefelderin verstarb an der Unfallstelle. | © Charlotte Mahncke

NW Plus Logo Veraltete Ampelanlage Tödlicher Stadtbahn-Unfall in Bielefeld: Gefahrenstelle schon lange bekannt

Anlieger haben die Stadt auf eine „zu kurze Grünphase“ an der Herforder Straße hingewiesen. Ob diese der Grund für den Unfall war, wird noch ermittelt.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. Das Entsetzen war groß am vergangenen Samstag. Eine 54-jährige Bielefelderin hatte versucht, in Begleitung ihrer 80-jährigen Mutter in Höhe des Nicolai-friedhofs die Herforder Straße zu überqueren und war dabei von einer aus dem Tunnel kommenden Stadtbahn der Linie 2 erfasst worden. Die zum Unfallort eilenden Rettungskräfte fanden die Verunglückte seitlich an der Bahn liegend, die sofort eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Die gehbehinderte Frau starb noch am Unfallort.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema