Sparkasse in Ummeln macht es älteren Bürgern schwer. - © Peter Unger
Sparkasse in Ummeln macht es älteren Bürgern schwer. | © Peter Unger

NW Plus Logo Zum Jahreswechsel Kunden sauer: Sparkasse zieht Personal aus etlichen Bankfilialen ab

Gleich an mehreren Standorten setzt das Kreditinstitut seit dem Jahreswechsel voll auf digitale Angebote. Das gefällt längst nicht allen. Unmut macht sich breit, einige sind gar bereit ihr Konto zu kündigen.

Moritz Trinsch

Ummeln/Schildesche. Weil die Sparkasse Bielefeld gleich mehrere ihrer Standorte zum Jahreswechsel in dauerhafte Selbstbedienungsfilialen umgewandelt hat, regt sich nun – vor allem bei den älteren Kunden – Unmut. Sie können diesen Schritt nicht nachvollziehen, einige denken gar über einen Wechsel zur Volksbank nach Gütersloh nach. Bereits mit Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 hat die Sparkasse den persönlichen Service in den nun betroffenen Filialen an der ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG