0
Neues Spaßangebot für die Bielefelder: Eisstockschießen auf dem Altstädter Kirchplatz. - © df
Neues Spaßangebot für die Bielefelder: Eisstockschießen auf dem Altstädter Kirchplatz. | © df

Bielefeld Frostiges Vergnügen: Eisstockschießen in der Bielefelder Altstadt

Als "Pömpel-Challenge" kommt das olympische Curling in die Innenstadt. Vom 21. Januar bis zum 19. Februar können die Bahnen gebucht werden.

08.01.2022 , 03:00 Uhr

Bielefeld. Willst Du mit mir pömpeln? Wer demnächst ein solches Angebot erhält, darf sich auf ein eisiges Vergnügen freuen. Unter dem Motto „pömpel.challenge – essen. trinken. pömpeln" wird Bielefeld vom 21. Januar bis 19. Februar zum Ort für Eisstockschützen. Für vier Wochen laden auf dem Altstädter Kirchplatz zwei Eisstockschießbahnen dazu ein, mit- und gegeneinander zu spielen.

Es soll ein unbeschwerter Winterspaß für Jung und Alt, für Freunde und Familien, Einzelgäste und Teams sein. Da beide Bahnen mit einem Zelt überdacht sind, kann bei jeder Wetterlage gepömpelt werden. Weil so viel sportliche Aktivität hungrig macht, ist auch für das leibliche Wohl gesorgt – mit Heißgetränken, einem Grillstand und der ungarischen Spezialität Langos.

Am 21. Januar um 14 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Pit Clausen die Eisstockschießbahn und wird sich auch selbst aufs Eis wagen. Die Öffnungszeiten sind täglich von 13 bis 21 Uhr. Weitere Infos zu Online-Buchungen, Corona-Schutzmaßnahmen und geplanten Aktionen finden sich auf der Website altstadtraum.de

Zur Technik und den Regeln: Eisstockschießen gehört zu den Präzisionssportarten, bei denen ein Ziel so genau wie möglich getroffen werden muss. Die Technik ist dabei einfach: Der runde Eisstock wird am Stiel mit einer Hand aufgenommen und in aufrechter Position schwungvoll auf die Eisfläche gesetzt, auf der er dann gleitet. Ziel ist es, die Eisstöcke „in Bestlage" zur Daube – einer runden Gummischeibe – zu bringen. Die Daube wird auf dem Mittelkreuz des Zielfeldes platziert. Zwei Mannschaften „schießen" abwechselnd je einen Eisstock in Richtung Daube. Verändert sich dadurch die Position der Daube, gilt fortan diese als Ziel. Landet die Daube außerhalb des Spielfeldes, wird sie erneut auf dem Mittelkreuz eingesetzt. Wenn der Eisstock die Bahn verlässt, ist er aus dem Rennen. Wer dem Ziel am nächsten kommt, gewinnt.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken