Wo rohe Kräfte alles andere als sinnlos walten: Der gewaltige Abbruchbagger des Abrissunternehmens Wimmelbücker nimmt derzeit das Gebäude am Lipper Hellweg Stück für Stück auseinander. Foto: Barbara Franke - © Barbara Franke
Wo rohe Kräfte alles andere als sinnlos walten: Der gewaltige Abbruchbagger des Abrissunternehmens Wimmelbücker nimmt derzeit das Gebäude am Lipper Hellweg Stück für Stück auseinander. Foto: Barbara Franke | © Barbara Franke

NW Plus Logo Bielefeld Dem Erdboden gleich gemacht: Bielefelder Hochhaus wird abgerissen

Schon bald ist der mehr als 50 Jahre alte Komplex verschwunden. Bis Ende 2023 soll an gleicher Stelle ein ähnliches Haus, aber doch etwas ganz Neues entstehen.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. Zuerst war es die graue Außenverschalung, die von den sieben Stockwerken abgenommen wurde und den Blick auf ziemlich tristen Beton freigab. Jetzt geht es dem in unmittelbarer Nähe zur Osningstraße am Lipper Hellweg stehenden Hochhaus selbst an den Kragen: Wie ein Ungetüm aus der Urzeit wirkt der Abrissbagger, der zur Zeit eines der höchsten und markantesten Gebäude des Stadtbezirks Stieghorst dem Erdboden gleich macht.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema