Der Einzelhandel bereits sich auf den Omikron-Ernstfall vor. - © Symbolbild: Pixabay
Der Einzelhandel bereits sich auf den Omikron-Ernstfall vor. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Omikron-Welle

Versorgung gefährdet? Bielefelder Supermärkte planen für den Notfall

Die hochinfektiöse Omikron-Virusvariante könnte sich großflächig in Deutschland verbreiten, vermuten Experten. Massenquarantänen könnten die kritische Infrastruktur massiv belasten. Auch Bielefelds Supermärkte wappnen sich.

Larissa Kirchhoff
Christine Panhorst

Alexandra Buck

Bielefeld. In anderen Ländern wütet die Omikron-Welle bereits. In Deutschland steht sie laut Experten womöglich noch bevor. Viele Einrichtungen haben auch in Bielefeld und OWL mit den Vorbereitungen für den Ernstfall begonnen. Groß ist die Sorge, dass die hochansteckende Corona-Variante Omikron für massive Personalausfälle in wichtigen Branchen und Organisationen sorgt. Damit die Versorgung von rund 340.000 Bielefeldern aufrecht erhalten werden kann, wird vor allem in Kliniken, bei Rettungsdiensten, der Stadt und der Polizei vorgesorgt. Doch auch die Supermärkte bereiten sich vor...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG