Der jüngste Zulauf bei den Impfgegner-Demos sorgt für zunehmend Kopfschütteln. Ein offener Brief gegen diese Bewegung findet derzeit viel Zuspruch. - © Foto: Charlotte Mahncke, Screenshot: weact.campact.de
Der jüngste Zulauf bei den Impfgegner-Demos sorgt für zunehmend Kopfschütteln. Ein offener Brief gegen diese Bewegung findet derzeit viel Zuspruch. | © Foto: Charlotte Mahncke, Screenshot: weact.campact.de

NW Plus Logo Protest Online-Petition gegen Impfgegner-Spaziergänge in Bielefeld gestartet

Innerhalb kürzester Zeit mehr als 1.000 Unterschriften. Das Bielefelder Bündnis gegen Rechts setzt sich für „solidarisches Miteinander“ ein.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Der jüngste Zulauf bei den Spaziergängen der Impfkritiker von „Bielefeld steht auf“ hat auf der einen Seite für viel Selbstbewusstsein gesorgt. Auf der anderen Seite sorgten die Auftritte bei sehr vielen Bielefeldern für Unverständnis und Kopfschütteln. Da man diese Mehrheit, die auf ein solidarisches Miteinander in der Pandemie setzt (fast 280.000 Bürger haben sich bereits impfen lassen), aber in der Öffentlichkeit bisher kaum wahrnehmen kann, hat nun das Bielefelder „Bündnis gegen Rechts“ einen offenen Brief veröffentlicht.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema