Der Tatort mitten in Brackwede. - © Grafik: Jürgen Schultheiß
Der Tatort mitten in Brackwede. | © Grafik: Jürgen Schultheiß

NW Plus Logo Tödliche Schüsse Fassungslosigkeit in Brackwede: Schoss der Täter von hinten?

Große Trauer um den Tod des 31-jährigen Memo K., den Freunde als großherzig und hilfsbereit bezeichnen. Bei der Rekonstruktion der Tat stellt sich die Frage nach der Position des Schützen.

Jens Reichenbach

Bielefeld. Nach dem gewaltsamen Tod des Brackweder Teestuben-Betreibers Memo K., hat sich der Hauptverdächtige inzwischen gestellt und sitzt seit Freitag in U-Haft. Für die Mitglieder der "Mordkommission Haupt" gehen die Ermittlungen aber unverändert weiter. Denn nach den tödlichen Schüssen vor einer Hinterhof-Tiefgarage an der Berliner Straße gilt es nun, die Beweislage zu verbessern. Eine wichtige Frage dabei lautet: Wurde das Opfer von hinten erschossen?

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema