0
Eröffnung des Impfzentrum PVM für den Bielefelder Süden - © Peter Unger
Eröffnung des Impfzentrum PVM für den Bielefelder Süden | © Peter Unger

Bielefeld Diese Fragen werden in den Impfzentren am häufigsten gestellt

An den PVM-Standorten an der Uni und bei IKEA wurden in der ersten Woche 7.000 Bielefelder geimpft. Ein drittes Zentrum im Loom steht in den Startlöchern.

Eike J. Horstmann
10.12.2021 | Stand 10.12.2021, 18:52 Uhr

Bielefeld. Seit vergangenem Samstag ist mit dem Standort Mühlenweg/IKEA bereits das zweite Impfzentrum des Bielefelder Medizin-Dienstleisters PVM an den Start gegangen, ein drittes im Loom steht in den Startlöchern. 7.000 Impfungen sind in der ersten Woche verabreicht worden – die Kapazität ist indes deutlich höher. Dies liegt aber nicht an Problemen in den Abläufen, sondern an vielen nicht genutzten Terminen. „Die neuen Teams haben optimal zusammengefunden“, sagt Geschäftsführer Markus Wendler zufrieden. Die Terminbuchung, das Check-In, die Gespräche mit den Ärzten und auch das Impfen selbst verliefen bis jetzt reibungslos. Trotzdem werden Wendler und seine Mitarbeiter an den Standorten an der Universität und nun auch im Bielefelder Süden häufig mit wiederkehrenden Fragen konfrontiert.

Mehr zum Thema