Konfliktforscher: Andreas Zick aus Bielefeld. - © Honorarfrei bei Nennung der Quelle
Konfliktforscher: Andreas Zick aus Bielefeld. | © Honorarfrei bei Nennung der Quelle
NW Plus Logo Querdenker

Bielefelder Konfliktforscher: "Appelle allein reichen nicht mehr aus"

Der Corona-Protest hat laut Andreas Zick für Gewalt und mehr Extremismus gesorgt. Aus den jetzt erlebten Fehlern soll für zukünftige Pandemien gelernt werden.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. Den Corona-Virus zu bekämpfen und die Infektionen einzudämmen, ist laut den führenden Virologen und Medizinern der entscheidende Weg aus der Pandemie. Mit Blick auf Corona-Demos, zunehmende Spannungen und immer mehr Gewalttaten gehört für den Bielefelder Konfliktforscher und Direktor des Instituts für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG), Andreas Zick, allerdings noch mehr dazu: Für die Bewältigung des derzeitigen Ausnahmezustandes ist auch die Befriedung einer tief gespaltenen Gesellschaft nötig...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG