Am Arbeitsplatz gilt jetzt "Geimpft, genesen oder getestet". Vielen Betrieben fällt es schwer, dies zu erfassen und zu kontrollieren. - © Robert Michael
Am Arbeitsplatz gilt jetzt "Geimpft, genesen oder getestet". Vielen Betrieben fällt es schwer, dies zu erfassen und zu kontrollieren. | © Robert Michael
NW Plus Logo Corona-Schutz mit viel Aufwand

So setzen Bielefelder Unternehmen die 3G-Regel am Arbeitsplatz um

Neue Regeln belasten die Betriebe, sorgen aber auch für Klarheit. Bei den Verbänden stehen teils die Telefone nicht mehr still. Unter Mitarbeitern wächst das Misstrauen gegen Ungeimpfte.

Joachim Uthmann

Bielefeld. „Unser Telefon stand nicht mehr still“, sagt Hauptgeschäftsführer Jürgen Sautmann. Die Kreishandwerkerschaft erlebte geradezu einen Ansturm von Betrieben, die verzweifelt um Rat suchten, wie sie mit den neuen 3G-Corona-Regeln umgehen sollen. Die werden zwar von vielen begrüßt. Doch den meisten Unternehmen fällt es schwer, sie umzusetzen. Sautmann: „Gerade die kleineren kämpfen damit.“ Denn einfach eine Kontrolle am Werktor ist für viele nicht einfach möglich. Gerade Handwerker sind unterwegs, müssen zu Kunden. Viele Mitarbeiter seien geimpft...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG