Die Huberstraße muss 2022 gesperrt werden - für eine große Baugrube zur Sanierung des darunter herführenden Lutter-Kanals. Die Bäume auf der Dreiecksfläche werden gefällt. - © Andreas Zobe
Die Huberstraße muss 2022 gesperrt werden - für eine große Baugrube zur Sanierung des darunter herführenden Lutter-Kanals. Die Bäume auf der Dreiecksfläche werden gefällt. | © Andreas Zobe

NW Plus Logo Bielefeld An der Hammer Mühle entsteht die nächste große Lutter-Baustelle

Die Huberstraße muss 2022 gesperrt werden – für die Sanierung des Kanals. Nächste Woche wird die Technik getestet. Im Januar müssen Bäume gefällt werden.

Joachim Uthmann

Bielefeld. Der Teilabriss der Hammer Mühle durch den Privatinvestor sorgt weiter für viel Aufregung im Osten. Anfang 2022 müssen sich die Anlieger dort an dem Dreieck Huber-/Ost- und Mühlenstraße auf weitere Unannehmlichkeiten einstellen. Der städtische Umweltbetrieb wird den alten, maroden Lutter-Kanal, der unter der Ravensberger Straße und dem anschließenden Grünzug verläuft, sanieren. Dafür wird eine große Baugrube ausgehoben – und die Huberstraße länger gesperrt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema