0
Mit dem Klappenwehr kann bei Starkregen schneller Wasser ins Becken geleitet werden. - © Oliver Krato
Mit dem Klappenwehr kann bei Starkregen schneller Wasser ins Becken geleitet werden. | © Oliver Krato

Bielefeld Für den Notfall: Ein erster Blick in die neue Lutter-Unterwelt

Das Rückhaltebecken an der Teutoburger Straße ist so weit fertig, dass es bei Starkregen gefüllt werden kann. Bei der Offenlegung der Lutter in der Ravensberger Straße beginnt die Endphase.

Joachim Uthmann
28.10.2021 | Stand 28.10.2021, 11:15 Uhr

Bielefeld. Von oben sieht es aus wie ein flacher See. Regenwasser sammelt sich auf dem großen Betondeckel der Baustelle an der Ecke Teutoburger/Ravensberger Straße. Doch darunter liegt das, was das Wasser bei Starkregen eigentlich aufnehmen soll: das riesige neue Rückhaltebecken, das die Stadt zur weiteren Sanierung des Lutterkanals dringend benötigt. Im Notfall soll es bis zu 6.000 Kubikmeter Wasser fassen, um vor Überschwemmungen zu schützen. Ein erster Blick in die neue große Lutter-Unterwelt.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG