0
So könnte es in einem Tiny-House aussehen. - © Lena Kley
So könnte es in einem Tiny-House aussehen. | © Lena Kley

Bielefeld Stadt Bielefeld will Tiny-House-Siedlungen möglich machen

Die Stadt hat zehn Flächen untersucht, die für Tiny-House-Siedlungen oder mehrere Einzelhäuser in Frage kommen könnten.

Sylvia Tetmeyer
22.10.2021 | Stand 22.10.2021, 10:57 Uhr

Bielefeld. Minihäuser erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Im Kreis Gütersloh gibt es in einigen Kommunen schon konkrete Pläne, um spezielle Baugebiete für Tiny-Houses auszuweisen. Auch in Bielefeld tut sich was. Im vergangenen Jahr signalisierten die Politiker großes Interesse an Konzepten, die es Fans von kleinen Häusern ermöglicht, auf minimalem Raum zu wohnen. Die Verwaltung hat inzwischen rund zehn Flächen untersucht. „Wir führen zurzeit sehr konstruktive Gespräche mit dem Tiny-House-Verein", sagt Barbara Sißmann vom Bauamt.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG