Im Baugebiet Blackenfeld könnten bis zu 300 Wohnungen entstehen. Die Fläche ist rund 16 Hektar groß. - © Hempel und Tacke
Im Baugebiet Blackenfeld könnten bis zu 300 Wohnungen entstehen. Die Fläche ist rund 16 Hektar groß. | © Hempel und Tacke

NW Plus Logo Neubau von Wohnungen Politiker stinksauer auf besorgte Anwohner im Bielefelder Norden

Bezirkspolitiker geben grünes Licht für neue Wohnungen. Anwohner befürchten den Verkehrskollaps - das bringt die Politiker mächtig auf die Palme.

Sylvia Tetmeyer

Bielefeld. Die Wogen schlugen hoch während der jüngsten Bezirkssitzung. Politiker aller Parteien machten ihrem Ärger Luft. Auslöser war ein Offener Brief von Anwohnern des Blackenfelds. Darin zweifeln diese das Verkehrsgutachten an und kritisieren, dass die Politiker Stellungnahmen der Behörden nicht hinterfragt haben. Bereits im Sommer hatten sie Fachaufsichtsbeschwerde bei der Bezirksregierung Detmold eingereicht. Nach langer Diskussion votierten die Bezirksvertreter mit einer Enthaltung für den Bebauungsplan „Wohnen zwischen den Straßen Blackenfeld und Heidbrede".

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema