0
Silke Justen, Sven Pachur, Georgia Schönemann, Reinhold Peter, Udo Witthaus und Falko Biermann (v.l.) freuen sich, dass die neue Sporthalle endlich genutzt werden kann. - © Oliver Krato
Silke Justen, Sven Pachur, Georgia Schönemann, Reinhold Peter, Udo Witthaus und Falko Biermann (v.l.) freuen sich, dass die neue Sporthalle endlich genutzt werden kann. | © Oliver Krato

Bielefeld So sieht es in der neuen Sporthalle der Luisenschule aus

Das neue Gebäude der Luisenschule ist fertig. Darin sind nicht nur zwei Sporthallen, sondern auch eine Bühne untergebracht.

Sara Mattana
30.09.2021 | Stand 11.10.2021, 12:56 Uhr

Bielefeld. Nachdem die Schüler der Luisenschule in den vergangenen Monaten ein wenig improvisieren mussten, haben sie nun endlich wieder eine eigene Sporthalle - und die ist nicht nur brandneu, sondern auch absolut einzigartig. Denn nun können zwei je 27 Meter lange Hallen problemlos zu einem großen Raum verbunden werden. "Besonders ist, dass die Hallen nicht wie sonst üblich nebeneinander, sondern hintereinander liegen", berichtet Architekt Falko Biermann.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG