Die Stadtwerke planen im Bielefelder Norden einen Solarpark, der 1.100 Haushalte mit Strom versorgen soll. - © Jens Büttner
Die Stadtwerke planen im Bielefelder Norden einen Solarpark, der 1.100 Haushalte mit Strom versorgen soll. | © Jens Büttner
NW Plus Logo Bielefeld

Neuer Solarpark im Bielefelder Norden

Die Stadtwerke planen eine Freiflächen-Photovoltaikanlage in Jöllenbeck. Sie soll mit einer Leistung von 3,4 Megawatt Strom für 1.100 Haushalte liefern. Bevor der Bau startet, gibt es noch Hürden.

Sylvia Tetmeyer

Bielefeld. Dort, wo bis Anfang der 1990er Jahre Ton abgegraben wurde, soll jetzt aus Sonnenlicht elektrischer Strom gewonnen werden. Die Stadtwerke Bielefeld planen im Nordosten von Jöllenbeck den „Solarpark Deponie Schiefe Breede". Auf einer Fläche von rund 3,84 Hektar soll die Anlage jährlich etwa 3,4 Megawatt Strom erzeugen (zuvor war hier fälschlicherweise von 4,3 Megawatt die Rede). „Damit wird der Bedarf von zirka 1.100 Haushalten gedeckt, in denen vier Personen leben", sagt Stadtwerke-Sprecherin Yvonne Liebold...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG