0
Da ist das Ding. DSC-Fan Lars Büker hat sich die Berechtigung für die Überholspur vor den Stehplatzrängen geholt. - © Jens Reichenbach
Da ist das Ding. DSC-Fan Lars Büker hat sich die Berechtigung für die Überholspur vor den Stehplatzrängen geholt. | © Jens Reichenbach

Arminia / Corona-Krise Arminia-Fans kriegen jetzt vorm Stadion Bändchen für die "Überholspur"

Ungewöhnlich: Um lange Schlangen vorm Stadion zu verhindern, bietet der Fußball-Bundesligist ab sofort etwas Besonderes an. Auch schon gegen Frankfurt.

Jens Reichenbach
28.08.2021 | Stand 07.09.2021, 09:02 Uhr

Bielefeld. Beim lang ersehnten Heimspiel-Start mit Fans (0:0 gegen Freiburg) hatte es sich noch ordentlich gedrängelt vor den Einlässen an der Alm. Nach der langen Pandemie hatten die Bundesliga-Vereine noch keinerlei Erfahrung, wie zeitraubend der Einlass mit 3G-Nachweis für Getestete, Geimpfte und Genesene ablaufen würde.

Um es vorsichtig zu sagen: An manchen Einlässen zur Alm gab es Verbesserungsbedarf. Die Schlangen der Fans stauten sich vom Stadion teilweise bis zurück zum Schloßhof. Das will Arminia ab sofort ändern. Schon am Samstag gegen Eintracht Frankfurt.

Vorab-Kontrolle

Die DSC-Fans Alan Deamer und Franca Sonnenberg freuen sich tierisch auf die Rückkehr ins Stadion. Damit es schneller geht, sind sie zur 3G-Vorab-Kontrolle erschienen. - © Sarah Jonek
Die DSC-Fans Alan Deamer und Franca Sonnenberg freuen sich tierisch auf die Rückkehr ins Stadion. Damit es schneller geht, sind sie zur 3G-Vorab-Kontrolle erschienen. | © Sarah Jonek

Der Bielefelder Fußballbundesligist will die Corona-Kontrolle für möglichst viele Fans mit seinem neuen Vorab-Check-in auslagern. Das heißt, die Fans können schon am Tag vor dem Spiel (12 bis 20 Uhr) oder vor dem Anpfiff – am heutigen Samstag etwa von 10 bis 13.30 Uhr – zum Stadion kommen, um ihren Impfnachweis oder ihren Test vorzulegen.

Bändchen für die „Überholspur"

Für diese Aufgabe hat Arminia reichlich Ehrenamtliche aus dem Verein akquiriert. Am Samstag verpassten auf dem Schotterplatz zwischen Parkplatz und Südtribüne die Damenfußballerinnen der 2. DSC-Mannschaft allen frühzeitig kontrollierten Fans ein Bändchen, dass diese beim Einlass ins Stadion für die Überholspur berechtigt.

Sie müssen also nur noch die Ticket- und Sicherheitskontrolle machen. Alle anderen stehen in der langsameren Reihe, in denen noch Corona-Nachweise kontrolliert werden.

Eingänge "West" und "Nord-West" sind problematisch

Da geht es zur Überholspur ins Stadion. - © Sarah Jonek
Da geht es zur Überholspur ins Stadion. | © Sarah Jonek

Jan Kosmann und seine Kinder Linus (8) und Mia Lotta (12) aus Oerlinghausen sind schon um 11.10 Uhr am Stadion: „Weil das Wetter schlecht werden soll, wollen wir später nicht allzu lange draußen anstehen", sagt der Vater. Linus und Mia Lotta legen ihren Test vor, der Vater den Impfnachweis und seinen Perso und schon haben alle drei das Überholspur-Bändchen. Ganz schnell und einfach.

Stadion-Manager Christian Venghaus: „Wir wollen vor allem die Eingänge „West" und „Nord-West" beschleunigen. Da hatte es ja schon vor der Pandemie Probleme gegeben." Nach vielen Diskussionen und Überlegungen kam man – zuletzt auch mit dem Blick zu anderen Bundesligisten, mit denen der Verein im permanenten Austausch stehe – auf das neue Vorab-Angebot. „Bis 10 Uhr am Samstag hatten wir bereits 1.000 kontrollierte Fans. Es zeigt, dass es die richtige Maßnahme ist", sagt Sprecher Tim Placke.

Seit Urzeiten nicht mehr im Stadion

Franca Sonnenberg und Alan Deamer sind seit Urzeiten nicht mehr im Stadion gewesen. Die beiden Dauerkartenbesitzer kommen sofort zum Vorab-Check-in. „Wir haben uns gedacht, das ist einfacher für alle", sagt Sonnenberg. „Und da wir hier gleich um die Ecke wohnen, finde ich das wunderbar." Das letzte Mal war Sonnenberg gegen Köln im Stadion. Es war das  letzte Bundesliga-Spiel vor dem Ausschluss der Fans. "Damals hatte ich in der Verlosung Glück. Alan nicht. Der war zuletzt in der 2. Liga hier. Wir vermissen das hier ganz doll."

Auch Ticketpreise vergünstigt

Arminia hat vor dem Frankfurt-Spiel übrigens auch auf den Tribünen I und J die Preise für die Einzeltickets gesenkt. „Es gab vor dem Freiburg-Spiel viele Proteste der Fans. Deshalb haben wir das Ganze noch mal reflektiert", sagt Venghaus. Für die Bereiche I und J wurden die Einzelticketpreise von ursprünglich 42 Euro auf jetzt 37 Euro gesenkt: „Es zeigt, wo wir als Verein stehen. Unser Stammpublikum ist uns sehr wichtig", sagt Venghaus.

Auch direkt vorm Spiel bekamen die Fans "Kontroll-Bändchen", nachdem sie ihre Nachweise vorgezeigt haben. - © Sarah Jonek
Auch direkt vorm Spiel bekamen die Fans "Kontroll-Bändchen", nachdem sie ihre Nachweise vorgezeigt haben. | © Sarah Jonek

"Denn wir freuen uns riesig, dass sie endlich wieder kommen." Auch diesmal kam mit 13.750 Fans die unter Corona maximal zulässige Zuschauerzahl in die Schüco-Arena: ausverkauft.

Noch keine Dauerkarten

Placke betont aber auch: „Viele haben nicht bedacht, dass die Summe der Einzeltickets nicht mit dem Preis einer Dauerkarte vergleichbar ist." Dauerkarten verkauft Arminia angesichts der nicht geklärten Lage frühestens nach der Länderspielpause. Noch sei nicht entschieden, ob und wann es wieder Dauerkarten geben wird, heißt es von Arminia.

Europapokal-Teilnehmer statt 2. Liga

Und dann erinnert Placke noch mal daran: „Viele sind gedanklich auch noch in der 2. Liga." Auch was die Preisgestaltung im Stadion angehe. „Zuletzt haben wir in der 2. Liga vor Fans gegen Wiesbaden gespielt. Heute kommt hier aber ein Europapokal-Teilnehmer."

Diesmal: Erfreulich schneller Einlass

Update, 15.30 Uhr: Der Einsatz der vielen Ehrenamtlichen hat sich sichtlich gelohnt. Die Schlangen vor der Alm sind angenehm kurz, die Wartezeiten im Vergleich zum Freiburg-Spiel lächerlich. Weil natürlich längst nicht genug Fans beim ersten Vorab-Check-in waren, werden die Fans auch vor dem Stadion frühzeitig um ihre 3G-Nachweise gebeten und dann  mit den Überholspur-Bändchen versehen. "Es läuft super", sagt ein Fan. "Ich war hier nach 5 Minuten durch."

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG