Am Rednerpult Detlef Kuhlmann, rechts sein Widersacher Karl-Wilhelm Schulze. - © Andreas Zobe
Am Rednerpult Detlef Kuhlmann, rechts sein Widersacher Karl-Wilhelm Schulze. | © Andreas Zobe
NW Plus Logo Bielefeld

Krachender Abgang des Stadtsportbund-Präsidenten

Der Präsident des Stadtsportbundes Bielefeld hat sich mit einer beispiellosen Anklagerede aus seinem Amt verabschiedet. Der neue musste sich überraschend einer Kampfabstimmung stellen.

Uwe Kleinschmidt

Bielefeld. Der scheidende Präsident des Stadtsportbundes Bielefeld, Detlef Kuhlmann, hat in einer beispiellosen Anklage-Rede die Vorgänge um die Führungskrise in der Chefetage aus seiner Sicht erläutert und den Vorstandsvorsitzenden Karl-Wilhelm Schulze massiv angegriffen. Der 50. Verbandstag musste zwangsläufig mit dem Verzicht auf eine weitere Präsidentschaft Kuhlmanns enden. Das erklärte er zum Ende seiner 70-minütigen Ansprache den 137 Delegierten aus 60 Bielefelder Sportvereinen. Zum neuen Präsidenten wurde am späteren Abend Volker Wilde gewählt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG