Anti-Grünen-Plakate hängen nach Angaben der Urheber in 50 deutschen Großstädten. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Anti-Grünen-Plakate hängen nach Angaben der Urheber in 50 deutschen Großstädten. | © Foto: Andreas Zobe/NW
NW Plus Logo Bundestagswahlkampf in Bielefeld

Rechte Schmutzkampagne gegen die Grünen: Wer dahinter steckt

Mit Großplakaten will eine Initiative eine Regierungsbeteiligung der Öko-Partei verhindern.

Sebastian Kaiser

Bielefeld. Daniela Kluge, Kreissprecherin der Bielefelder Grünen, spricht von "negative campaigning", also einer Form der Werbung, mit der ein politischer Gegner in ein schlechtes Licht gerückt werden soll. Und genau das tun derzeit Großplakate an der Detmolder Straße. Sie sollen offenbar Anti-Grünen-Stimmung machen. Was steckt dahinter? Urheber der Plakate, die neben verwelkten Sonnenblumen Schlagworte wie "Klimasozialismus" oder "Ökodiktatur" zeigen, ist die Initiative "Grüner Mist". Verantwortlich zeichnet David Brendels...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema