0
Mitten in der Nacht drückte der Betrunkene mehrfach auf die Hupe und schrie später auch noch die Anwohner wach. - © Symbolfoto: picture alliance / PantherMedia
Mitten in der Nacht drückte der Betrunkene mehrfach auf die Hupe und schrie später auch noch die Anwohner wach. | © Symbolfoto: picture alliance / PantherMedia

Wilde Ruhestörung Nächtliches Hup-Konzert schreckt Bielefelder Anwohner auf

Erst fährt er hupend durch die Gegend, dann schreit und gestikuliert der 36-Jährige, als die Polizei kommt: Die Einsatzkräfte melden jetzt einen bizarren Fall.

Jens Reichenbach
29.07.2021 | Stand 29.07.2021, 12:48 Uhr

Bielefeld-Theesen. Ein von Alkohol berauschter Autofahrer hat in den frühen Stunden des Mittwochsmorgens, 28. Juli, durch mehrfaches Hupen auf sich aufmerksam. Nachdem das Hupkonzert kein Ende nahm, riefen Anwohner des Telgenbrinks laut Polizeibericht gegen 1.25 Uhr den Notruf und meldeten die Ruhestörung.

Der VW Passat war zuvor hupend auf der Straße hin- und hergefahren. Als der Streifenwagen näher kam, stand der Wagen halb auf dem Gehweg und halb auf der Fahrbahn. Der Fahrer stand neben dem VW und gestikulierte und schrie.

Der Ruhestörer zeigte sich geständig

Die Polizisten sprachen den Betrunkenen (36) an, der unumwunden zugab, betrunken Auto gefahren zu sein. Sein Alkoholtest verlief positiv. Der 36-Jährige musste eine Blutprobe und schließlich auch seinen Führerschein abgeben.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG