NW News

Jetzt installieren

0
Der Bus erfasste die Heckklappe des Kleinbusses erst mit dem Außenspiegel und dann mit der rechten Fahrzeugseite. Zwei Scheiben splitterten. - © Symbolfoto: Wolfgang Rudolf
Der Bus erfasste die Heckklappe des Kleinbusses erst mit dem Außenspiegel und dann mit der rechten Fahrzeugseite. Zwei Scheiben splitterten. | © Symbolfoto: Wolfgang Rudolf
Polizei-Einsatz

Bus-Unfall in Bielefeld - Jugendlicher durch Splitter verletzt

Rettungskräfte sind jetzt wegen einer Kollision in Richtung Innenstadt ausgerückt. Es entstand Sachschaden in beträchtlicher Höhe.

Jens Reichenbach
28.07.2021 | Stand 28.07.2021, 11:45 Uhr

Bielefeld-Schildesche. Weil ein Linienbusfahrer am Montag, 26. Juli, mit seinem Fahrzeug in das Heck eines geparkten Autos prallte, erlitt ein 16-jähriger Fahrgast leichte Verletzungen. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 49-jähriger Bielefelder seinen Mercedes Vito in einer Parkbox an der Sudbrackstraße (Höhe Hausnummer 45). Er öffnete die Heckklappe seines Fahrzeugs und lud aus.

Der 45-jährige Fahrer eines Linienbusses war laut Polizeibericht zu diesem Zeitpunkt – gegen 18.25 Uhr – von der Mielestraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Während der Fahrt stieß der Bus zunächst mit dem Außenspiegel und dann mit der gesamten rechten Fahrzeugseite gegen die leicht in die Fahrbahn hineinragende geöffnete Kofferraumklappe des Kleinbusses. Dabei splitterten zwei Fenster des Busses.

16-Jähriger wird von Splittern verletzt

Der Bielefeld-Newsletter

Jeden Donnerstag von unserer Lokalchefin Andrea Rolfes

Ein 16-jähriger Bielefelder wurde dabei leicht verletzt. Die beiden Fahrer kamen mit einem Schrecken davon. Der entstandene Sachschaden liegt laut Polizei insgesamt bei rund 12.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Linienbus weicht Kamikaze-Fahrer aus und prallt in Leitplanke

Zwei Schwerverletzte bei Busunfall

Zeuge meldet dreiste Unfallflucht von DHL-Fahrer - und staunt über die Polizei

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.