Ole Malik vom Umweltbetrieb entfernt professionell die Eichenprozessionsspinner. - © Susanne Lahr
Ole Malik vom Umweltbetrieb entfernt professionell die Eichenprozessionsspinner. | © Susanne Lahr
NW Plus Logo Abstand halten

Eichenprozessionsspinner: An diesen Bielefelder Orten verbreitet sich die giftige Raupe massiv

Bei Menschen kann er schwerwiegende allergische Reaktionen verursachen. Der Eichenprozessionsspinner ist in Bielefeld auf dem Vormarsch – und zwar gewaltig.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. Wenn er wenigstens schön wäre. Doch noch nicht einmal damit kann der Eichenprozessionsspinner aufwarten. Der knapp drei Zentimeter große Nachtfalter ist eher unscheinbar, wirkt mit seinem pelzigen Äußeren fast schon drollig. Wenn da nicht seine Zeit als Raupe wäre: Dann sieht das Insekt nicht nur ziemlich borstig und unfreundlich aus, es ist zudem als Schädling gefürchtet, das Bäume kahl fressen und bei Menschen schwerwiegende allergische Reaktionen verursachen kann. Und das Schlimmste: Der Eichenprozessionsspinner ist in Bielefeld auf dem Vormarsch – und zwar gewaltig...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG