2013 ließ die Stadt eine Photovoltaik-Anlage aufs neue Rathaus setzen. Künftig soll das für neue städtische Gebäude Standard sein. - © BIELEFELD
2013 ließ die Stadt eine Photovoltaik-Anlage aufs neue Rathaus setzen. Künftig soll das für neue städtische Gebäude Standard sein. | © BIELEFELD
NW Plus Logo Klimawandel

Stadt Bielefeld soll Neubauten künftig mit Photovoltaik ausstatten

Ratsmehrheit will Druck machen: Investitionen müssen nicht nur wirtschaftlich, sondern auch klimaneutral sein. Das Potenzial sei groß.

Joachim Uthmann

Bielefeld. Steuergeld sollte effektiv eingesetzt werden. Doch bei der Stadt wird bei Investitionen künftig nicht nur die Wirtschaftlichkeit maßgeblich sein, sondern auch die Klimaneutralität. Das hat die Ratsmehrheit im Betriebsausschuss Immobilienservice (ISB) zur neuen Vorgabe gemacht. Das bedeutet: Bei allen städtischen Neubauten soll der ISB die Dachflächen künftig standardmäßig mit Photovoltaik-Anlagen ausstatten, außer es stehen andere Gründe dagegen. Daneben fordern SPD, Grüne, Linke und Partei ein Beschleunigungskonzept, wie die ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG