Mamo Merwan, Avni Jashari und Heiko Fahl (von vorne) von der Firma RTS verlegen Leerrohre für die Glasfaserkabel an der Linnenstraße in Ubbedissen. 1.400 Häuser werden in dem Gebiet an die Datenautobahnangeschlossen. - © Wolfgang Rudolf
Mamo Merwan, Avni Jashari und Heiko Fahl (von vorne) von der Firma RTS verlegen Leerrohre für die Glasfaserkabel an der Linnenstraße in Ubbedissen. 1.400 Häuser werden in dem Gebiet an die Datenautobahnangeschlossen. | © Wolfgang Rudolf

NW Plus Logo Bielefeld 6.000 Häuser in Bielefeld haben schon das Turbo-Internet

Stadtwerke investieren 270 Millionen Euro in den stadtweiten Glasfaserausbau.

Sebastian Kaiser

Bielefeld. Noch bis 2030 wird es dauern, bis alle der rund 63.000 Gebäude in Bielefeld einen Breitbandanschluss haben. Aktuell verlegen die Stadtwerke die Kabel vor allem in solchen Gebieten, in denen es bisher nur geringe Übertragungsraten und damit eher lahmes Internet gibt. 6.000 Häuser sind bisher angeschlossen. Doch wer das Kabel im Keller hat, muss oft noch warten, bis er endlich mit Geschwindigkeiten von mehreren hundert Mbits/s surfen kann. Bis die Leitungen scharf geschaltet werden, können sechs bis neun Monate vergehen...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren