Auf dem Ehlentruper Weg zeigen seit Ende 2020 große Hinweise auf der Fahrbahn an, dass dies eine Fahrradstraße ist. Jetzt gibt's unterm Asphalt auch eine Dauerzählstelle, um zu überprüfen, wie oft die Strecke von Radlern überhaupt genutzt wird. - © Oliver Krato
Auf dem Ehlentruper Weg zeigen seit Ende 2020 große Hinweise auf der Fahrbahn an, dass dies eine Fahrradstraße ist. Jetzt gibt's unterm Asphalt auch eine Dauerzählstelle, um zu überprüfen, wie oft die Strecke von Radlern überhaupt genutzt wird. | © Oliver Krato
NW Plus Logo Bielefeld

Warum in Bielefeld systematisch Radfahrer gezählt werden

Temporäre Mess-Stellen gibt es stadtweit bereits seit mehr als einem Jahr. Nun werden Zweiradfahrten an fünf Straßen auch dauerhaft gespeichert. Wer will, kann sich die Daten anschauen.

Silke Kröger

Bielefeld. Mit fast 40.000 Radfahrten ist die Artur-Ladebeck-Straße mit Abstand der Spitzenreiter unter den fünf Straßen, an denen die Stadt seit gut drei Wochen dauerhafte Zählstellen installiert hat. "Das zeigt uns, dass der Bedarf dort sehr hoch ist", sagt Bielefelds Nahmobilitätsbeauftragte Barbara Choryan. Und in der Konsequenz, dass in diesem Bereich besonders dringend etwas getan werden müsse. Derzeit ist der rotgepflasterte Weg nur schmal. Überholen ist schwierig, die abgefahrenen Steine sorgen für den ein oder anderen "Sattelhüpfer"...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema