Der Anteil der Corona-Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen, ist gleich geblieben. Gesunken ist die Aufenthaltsdauer.  - © Symbolfoto: Pixabay
Der Anteil der Corona-Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen, ist gleich geblieben. Gesunken ist die Aufenthaltsdauer.  | © Symbolfoto: Pixabay

NW Plus Logo Bielefeld Heute wird der 12.000. mit Corona infizierte Bielefelder registriert

Während die hohen Zahlen an Neuinfektionen besorgniserregend sind, geben die hohen Zahlen im Impfzentrum Grund zum Optimismus. Die Patienten auf der Intensivstation werden derweil deutlich jünger.

Eike J. Horstmann

Bielefeld. Die 23 Neuinfektionen des Vortages scheinen nur eine Verschnaufpause gewesen zu sein: Am Mittwoch, 14. April, meldet das Robert-Koch-Institut für Bielefeld wie auch schon an den Tagen zuvor einen deutlich höheren Wert - und auch eine deutlich steigende Sieben-Tage-Inzidenz. Sie steigt um 7,2 Punkte auf 157,1 und stellt damit hinter den Kreisen Gütersloh (176,5) und Lippe (182,5) den dritthöchsten Wert der Region. Da für den heutigen Tag ebenfalls wieder eine deutlich zweistellige Zahl an Neuinfektionen zu erwarten ist, wird heute wohl der 12.000. laborbestätigt mit Corona infizierte Bielefelder registriert werden (aktuell: 11.989). Die offizielle Bestätigung des RKI folgt wieder zum Tageswechsel um 0 Uhr.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema