0
Die Polizei fahndet nach brutalen Räubern. - © Symbolbild: Unsplash
Die Polizei fahndet nach brutalen Räubern. | © Symbolbild: Unsplash

Bielefeld Raubüberfall: Wer kennt diese drei brutalen Jugendlichen?

Gewaltexzess an Ostern: Die Polizei sucht Unbekannte, die einem jungen Bielefelder sogar gegen den Kopf getreten haben. Sie flüchteten mit Beute.

Dennis Rother
06.04.2021 | Stand 06.04.2021, 11:48 Uhr

Bielefeld. Die Bielefelder Polizei fahndet wegen eines Gewaltexzesses an Ostern nach drei jungen Unbekannten. Die mutmaßlichen Jugendlichen sollen einen 19-Jährigen ausgeraubt und brutal attackiert haben - unter anderem trat einer der Täter dem Opfer gegen den Kopf. Die Unbekannten flüchteten mit Beute. Es gibt eine detaillierte Täterbeschreibung.

Der außergewöhnliche Vorfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen an der Jöllenbecker Straße in der Nähe der Einmündung Hügelstraße, berichtet Polizeisprecherin Hella Christoph. Drei Jugendliche sprachen dort gegen 4.30 Uhr den auf der gegenüberliegenden Straßenseite gehenden 19-jährigen Bielefelder an und fragten nach einer Zigarette.

"Als der Angesprochene antwortete, dass er keine habe, wechselte das Trio die Straßenseite. Sie kündigten dabei an, dass der Bielefelder ihnen seine Sachen geben wird", so Hella Christoph.

Täter mit markanter Jacke

"Der Dickere aus der Gruppe kam auf den 19-Jährigen zu und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht." Das Opfer versuchte seinen Kopf zu schützen, als der zweite Täter ihm gegen den Kopf trat und ihn dabei leicht verletzte, heißt es von der Polizei weiter.

Die Räuber zogen ihm das Portemonnaie aus der Tasche. Sie nahmen die Geldscheine heraus, ließen die Geldbörse fallen und rannten mit der Beute in Richtung Am Meierteich davon.

Das Opfer sagte, dass die Täter südosteuropäisch aussahen, etwa 16 bis 18 Jahre alt und ungefähr 1,80 bis 1,85 Meter groß sind. Einer von ihnen war nach Polizeiangaben dicklich, mit Vollbart und dunkel gekleidet. Der zweite Täter war schlank, trug ebenfalls Vollbart, eine schwarze Wellensteyn-Jacke mit gelbem Emblem und Turnschuhe mit weißer Sohle. Den dritten Räuber beschrieb das Opfer als schlank und dunkel gekleidet.

Zeugenhinweise gehen ans Kriminalkommissariat 15 der Polizei unter Tel. (05 21) 54 50.

Info: Erst vor wenigen Wochen gab es in Bielefeld einen ähnlichen Fall: Eine Männergruppe attackierte einen 33-Jährigen am Jahnplatz mit Kopftritten und Schlägen - das Opfer kam ins Krankenhaus. 

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG