0
Diese Roller sind jetzt in Bielefeld angekommen: Lime startet am Donnerstag, 1. April. - © Lime
Diese Roller sind jetzt in Bielefeld angekommen: Lime startet am Donnerstag, 1. April. | © Lime

Bielefeld E-Scooter-Anbieter Lime startet jetzt in Bielefeld

Der Weltmarktführer ist da: Mit 500 Elektro-Rollern geht es am Donnerstag los - dank einer Promo-Aktion mit Rabatten. Das Ausleih-Gebiet ist überraschend groß.

Dennis Rother
02.04.2021 | Stand 02.04.2021, 06:25 Uhr

Bielefeld. Ab Donnerstag, 1. April, lassen sich E-Scooter des Anbieters Lime in Bielefeld ausleihen. Das Unternehmen startet mit einer Flotte von 500 Elektro-Tretrollern in der Stadt. Lime ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Anbieter von Mikromobilität wie elektrisch betriebene E-Roller und E-Bikes, die per Smartphone ausgeliehen werden.

„Wir stellen unser Angebot in enger Absprache mit der Stadt Bielefeld zur Verfügung, um diese neue Möglichkeit der Nahmobilität verantwortungsvoll auszubauen und der Stadt damit Lösungen für Verkehrsprobleme wie Staus oder Luftverschmutzung zu bieten", sagt Alexander Graf von Pfeil, General Manager von Lime.

- © Lime
| © Lime

Besonderes Augenmerk werde darauf gelegt, dass die Elektro-Scooter das vorhandene ÖPNV-Netz ergänzen und nicht als störend empfunden werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Von Schildesche bis Brackwede

Für einmalig 1 Euro zum Entsperren sowie 20 Cent pro Minute können die Bielefelder die Scooter in Mitte und Umgebung ausleihen – von Schildesche im Norden bis nach Brackwede im Süden. Auch rund um die Universität im Westen bis nach Sieker im Osten lassen sich die Scooter ausleihen.

"Mit dem Promo-Code HALLOBIELEFELD bekommen die Bielefelder in den ersten drei Wochen einen Rabatt von 25 Prozent für die ersten zehn Fahrten", berichtet Lime.

Lime weist seine Nutzer darauf hin, jederzeit verantwortungsbewusst zu fahren. "Dazu gehört die Empfehlung, während der Fahrt einen Helm zu tragen, die Verkehrsregeln einzuhalten, nur auf Straßen sowie Fahrradwegen und nicht auf Fußgängerwegen zu fahren, nicht vor Einfahrten und Eingängen zu parken und auf Fußgänger, Fahrradfahrer und Autos zu achten. Außerdem weisen wir unsere Kunden in der App auf die zulässigen Abstellbereiche hin. Nach der Fahrt ist ein Foto vom korrekt geparkten Fahrzeug verpflichtend."

Mehr zum Thema: Bielefelds E-Scooter-Auftakt im Rückblick: Zehn überraschende Tretroller-Fakten

Infografik: Was die Deutschen über den E-Scooter denken | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Links zum Thema
Was bedeutet die Corona-Krise eigentlich für die Verkehrswende?

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG