Michael Geymeier im Bahnhof Bethlehem - © Marce Prusco
Michael Geymeier im Bahnhof Bethlehem | © Marce Prusco

NW Plus Logo Bielefeld 21 Jahre am Rand der Gesellschaft: Abschied von Heilsarmee-Pastor

Michael Geymeier verlässt in wenigen Wochen Bielefeld. Er hat zwei Jahrzehnte mit Junkies, Kiffern, Prostituierten und Säufern gearbeitet.

Heimo Stefula

Bielefeld. An den Moment, in dem er seinen "Marschbefehl" der Heilsarmee in den Händen hielt, erinnert sich Michael Geymeier noch genau. Nach Bielefeld? Er war entsetzt: "Da wollte damals niemand hin, ich hatte mich auf eine anständige Stelle gefreut". Doch Geymeier kam nach Ostwestfalen und blieb – 21 Jahre lang. Er legte sich anfangs mit jedem an: „Anecken ist Tradition bei der Heilsarmee". Der Pastor geht den gegenteiligen, dornigen Weg Während die Stadtoberen ihrem Mitte der 90er Jahre verabschiedetem Suchthilfekonzept folgten mit dem Kernpunkt...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren