Schwimmen lernen - das wollen Tausende (so wie hier Max), aber es werden immer mehr Kinder, die das nicht können und dürfen. - © Jens Büttner
Schwimmen lernen - das wollen Tausende (so wie hier Max), aber es werden immer mehr Kinder, die das nicht können und dürfen. | © Jens Büttner

NW Plus Logo Bielefeld Fast 4.000 Kinder können wegen Corona nicht Schwimmen - und nun kommt das dazu

In mehr als einem Jahr Corona-Pandemie haben bis zu 4.000 Kinder unter geschlossenen Bädern gelitten und können nicht schwimmen. Ein Problem, das nun noch einmal verschärft wird.

Kurt Ehmke

Bielefeld. "Ein Jahr fehlt uns – und jetzt das”, empört sich Andreas Beste vom 1. Bielefelder Schwimmverein. Ein verlorenes Jahr beim Anfängerschwimmen. Gut 2.000 Kinder, die 2020 nicht Schwimmen gelernt haben in Zeiten der Pandemie. Das wichtigste Bad für die Vereine ist das Ishara der Bädergesellschaft BBF. Und genau das soll nun im Sportbereich aufwändig saniert werden: vom 21. Juni bis zum 22. Oktober. "Genau da, wo wir Vereine hoffen, dass Kinder wieder schwimmen lernen dürfen.” Dominik Preiser von der AG wassersporttreibender Vereine (Waspo): "Das kommt zur Unzeit.” Beste: "Sommer- und Herbstferien liegen da mit drin.”

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema